English VersionEnglish Version
---

Projektbeispiele

Nachfolgend finden Sie ein paar paar Beispiele durchgeführter Projekte aus meiner Arbeit.

Bild: Simulation eines Hydrozyklon

Simulation eines Hydrozyklon

Im Projekt Simulation eines 'Hydrozyklon' ging es um die Erstellung einer Echtzeitsimulation unter einer grafischen Oberfläche auf einem Personalcomputer. Zu Unterrichtszwecken sollten die betrieblichen Zusammenhänge eines Hydrozyklons bei der Gipsentwässerung veranschaulicht werden.

Bild: Abrechnungssystem für Stromgestehungskosten

Abrechnungssystems für Stromgestehungskosten

Für das Gemeinschaftskraftwerk Kiel habe ich ein Abrechnungssystems für Stromgestehungskosten samt Benutzerschnittstellen realisiert.
Aufgabe war die Erstellung einer Datenbank unter Microsoft Access zur Eingabe, Verwaltung und Berechnung von Kraftwerksbetriebsdaten. Aus der Vorgabe verschiedener Berechnungsformeln eines existierenden Systems ist eine Datenbank samt Benutzerschnittstelle und automatischer Berechnungsabläufe zur Anzeige und Ausgabe von Daten entstanden. Die Aktualisierung von Betriebsdaten wird über das Einlesen eines Datenfiles und Eingabemasken realisiert. Als Programmiersprache ist Microsoft VBA eingesetzt.

Bild: COM Interface eines Dampferzeugers

COM-Interfaces für ein Dampferzeuger-Rechenprogramm

Ein weiteres Projekt war die Erstellung eines COM-Interfaces in C++ für ein Dampferzeuger-Rechenprogramm der Babcock Borsig Energy GmbH.
Ein vorhandenes FORTRAN-Berechnungsprogramm für die Auslegung von Dampferzeugern ist durch eine moderne COM-Schnittstelle ummantelt worden. Die lineare Berechnungsvorschrift wurde nicht verändert, die Dateneingabe jedoch objektorientiert ausgeführt. Für die Realisierung habe ich Visual C++6 eingesetzt.

Schnittstellen zu verschiedenen Prozessleitsystemen

Für den Datenaustausch zwischen der KEDI Datenbank der BBP Power Energy und den im Kraftwerk installierten Prozessleitsystemen Teleperm M (Siemens), Symphony Maestro (Hartman & Braun), Procontrol P - PBS30 (ABB) oder Foxboro ACPLT/KS mussten angepasste Schnittstellen geschrieben werden. Die Realisierung nahm ich in C++ vor und nutze als Verbindung, je nach Möglichkeit, entweder eine Socket Verbindung, eine vorgegebene Klassenbibliothek oder einen reservierten Speicherbereich.

Bild: Simulationsprogramm einer Hochdruck- Dampfturbine

Simulationsprogramm einer Hochdruck- Dampfturbine

Für die Schulung von Kraftwerkspersonal entand in Eigenentwicklung ein komplettes Simulationsprogramm einer Hochdruck- Dampfturbine.
Das Programm wird aus den Bedürfnissen der Kurse weiterentwickelt. Zur Zeit sind die Dynamik der Gehäusetemperaturen samt Überwachung, das Sperrdampf- Entwässerungs- und Lagerölsystemsystems, die Beobachtung von Absolut- und Relativdehnungen und die Lagerschwingungen integriert. Die Bedienung ist sowohl möglich über Handbetrieb als auch über einstellbare Regelsysteme. Neben der Veränderung von Dampfzuständen ist auch das Synchronisieren mit dem Verbundnetz möglich. Die Bedienung ist angelehnt am heutigen Standard einer Bildschirmwarte.